Tag 13: Lucia Glögg

Tag 13: Lucia Glögg

Die Wintersonnenwende ist die längste Nacht des Jahres. Die Nacht, in der die Tiere sprechen, Übernatürliches das Regiment übernimmt. Die Lichterkönigin Lucia mit ihrer Krone aus brennenden Kerzen bringt Licht in die Dunkelheit. Und wir freuen uns über Glögg, den schwedischen Glühwein und Lussekatter, das Safran-Germ-Gebäck.

Schwedisch für Anfänger: Bis zur Kalenderreform im Jahre 1753 markierte die Nacht des 13. Dezember die Winter scholastice. Erst danach wurde sie auf den 21. / 22. Dezember verschoben. Und seinen rheinischen Wein mit Gewürzen aufgebessert hat König Gustav Vasa schon Anfang des 17. Jahrhunderts. Im Sommer kalt, im Winter warm getrunken. Daher stammt auch der Name: Glögg kommt vom Wort glödga “aufwärmen”.

Glögg

  • 15 Gewürznelken

  • 6 Zimtstangen

  • 1 großes Stück Ingwer, geschält und in Scheiben geschnitten

  • 3 große Stücke Orangenschale, idealerweise von Bitterorangen

  • 1 TL Kardamon

  • 100 ml Cognac oder Rum

  • 700 ml Rotwein, möglichst kräftig

  • 200 g Zucker

  • 2 TL Vanillezucker mit echter Vanille

  • Garnitur: geschälte Mandeln und Rosinen

Cognac und Gewürze eine Woche ziehen lassen. Abseihen. Rotwein mit den Zuckerarten und 100 ml Gewürzsud erhitzen, NICHT kochen.
Mandeln und Rosinen in ein Glas geben, mit Glögg aufgießen.
Dazu gehört ein safrangelbes Stück Lussekatter mit Rosinenaugen.

Tag 14: Glühmost

Tag 14: Glühmost

Tag 12: Heiße Lavendelschokolade

Tag 12: Heiße Lavendelschokolade