Happy Halloween - Kürbis im Glas

Happy Halloween - Kürbis im Glas

Die Nachbarn haben einen Kürbis vor der Eingangstür. Erntedank. Herbstliche Gestecke dominieren in der Umgebung. Nur bei Haus 3 weht das kleine Leintuchgespenst einsam  im Wind. Halloween findet bei uns nicht statt. Keine Süßigkeiten, keine gruseligen Verkleidungen, weder Gräbermuffins noch Vampir-Cocktails. Selbst die Halloween-in-den-USA-erprobte Generation unserer Familie verweigert. Und so wird der kleine Kürbis nicht kunstvoll verziert sondern in ein fruchtiges Getränk verwandelt.

Apfel-Kürbis-Getränk

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis

  • 1 TL Kernöl

  • Saft einer Zitrone

  • Agavendicksaft

  • 500 ml Apfelsaft

  • 1/4 TL frischer Ingwer gerieben

  • Chili

Den Kürbis an beiden Enden abkappen, entkernen und in grobe Stücke teilen. In einem Topf mit 125 ml Wasser, Zitronensaft, einem guten Schuss Agavendicksaft und Kernöl weich dünsten. Die Kürbismasse im Mixer fein pürieren.
200 ml Kürbispüree mit Apfelsaft, Ingwer und Chili mixen, nach Bedarf mit Agavensirup nachsüßen. Manche trinken es lauwarm, kalt schmeckt´s uns am Besten.
Tipp: Hokkaido Kürbis kann auch roh verarbeitet werden. Das Schmoren könnte man sich daher für eine schnellere Variante ersparen, mixen alleine würde reichen. Die Verwendung von Püree ergibt aber eine sämigere Textur.
Mit dem Säuregrad des Apfelsafts wird die benötigte Menge an Agavensirup gesteuert. Wenn es süßer sein soll, einfach einen säurearmen Apfelsaft verwenden anstatt die Sirupmenge zu erhöhen.
Statt Chili roten Tellicherrypfeffer verwenden.   

Das Rezept ist eine Abwandlung der Apfel-Kürbis-Limonade von Andreas Kaiblingers Essen Lieben.

Allen, die aus ihrem Kürbis einen Charakterkopf machen wollen, sei das Buch Kürbisköpfe vom lustigen Gesicht zum leckeren Gericht von Joost Elffers, Saxton Freymann und Johannes van Dam empfohlen!

Tag 1: Heisse Quitte

Tag 1: Heisse Quitte

Schokolade - eine Grenzziehung

Schokolade - eine Grenzziehung