Lassi

Lassi

Wir wollen´s wissen! Nach dem süffigen Mango Lassi gilt es mehr zu erfahren über das indische Nationalgetränk mit Suchtpotenzial.

लस्सी ist ein ursprünglich aus Indien stammendes Joghurtgetränk.  Joghurt - Wasser - (Milch) - Geschmack lautet die Gutbeihitzeformel. Und das nicht nur in Indien oder Südostasien, wo jedes Land seine eigene Rezeptur hat, lediglich variiert in der Art und Zusammensetzung der Gewürze sondern auch in Südosteuropa unter dem Namen Ayran, in Persien (Dugh) oder Arabien (Laban). Sogar in unsere Supermarktregale hat es das indische Nationalgetränk bereits geschafft, wenn gleich die dort zu findende Variante mit der ursprünglichen wohl nur das Joghurt gemein hat.
Ein - meist süßes - Joghurt zu einem in der Regel scharfen Essen zu trinken, scheint widersprüchlich. Aber gerade der Fettgehalt des Joghurts mildert die Schärfe des Essens und sorgt für seine Verdaulichkeit. Eiskalt serviert ist Lassi eine wunderbare Erfrischung bei 40° Celsius im Schatten.

Die Zubereitung ist einfach: Alle Zutaten in einem möglichst leistungsfähigen Blender mischen und aufschäumen. Die Verwendung von Eiswürfeln anstelle Wassers entspricht nicht den Traditionen, ist aber praktisch: verwässert und kühlt zugleich.
Unbedingt ein Naturjoghurt 3,6% verwenden, kein fettreduziertes und auch kein griechisches!

Bei Lassi unterscheidet man zwei Arten: während die süße Variante auch bei uns gleichermaßen bekannt und beliebt ist, fällt salziges Lassi unter die Rubrik Geheimtipp.

süßes Lassi

Der Joghurt-Wasser-Basis werden Zucker und vollreife Früchte beigefügt, von Mango über Ananas bis Erdbeeren, aber auch Rosenblätter oder Kardamon.

Meethi Lassi

  • 500 g Joghurt
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL gemahlener grüner Kardamon
  • 1/2 TL Rosenwasser
  • 800 ml Wasser
  • 1 Tasse Eiswürfel

Tipp: eine Prise Safranfäden verleiht das besondere Etwas

Erdbeer Lassi

  • 500 g Joghurt
  • 125 ml Milch
  • 1 Tasse Eiswürfel
  • 50 g Zucker
  • 12 TL Rosenwasser
  • 10 Erdbeeren

Salziges Lassi

Zucker wird geschmacklich durch Salz ersetzt, das Aroma und der Geschmack kommen von Pfefferminze oder Koriander, gewürzt wird mit Pfeffer, Kumin und Ingwer. Rezepte nach INDIA, Phaidon Verlag.

Namkin Lassi

  • 500 g Joghurt
  • 1 Tasse Eiswürfel
  • 1 TL Kumin geröstet und gemahlen
  • 1 TL Salz
  • 2 Prisen schwarzer Pfeffer

Tipp: mit Pfeffersorten experimentieren!

  

Lassi Masalewali

  • 500 g Joghurt
  • 1 Tasse Eiswürfel
  • 1/2 TL Kumin geröstet und gemahlen
  • 1/2 TL Ingwer gemahlen
  • 1 TL Salz
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 2 grüne Chili, entkernt und feinst gehackt
  • Dekor: Mandeln und Pistazien geröstet und gehackt, getrocknete Minz- und Rosenblätter gebröselt

Besonderheiten

Das Bhang Lassi enthält getrocknete Cannabisblätter oder -blüten. Für Mattha wird Buttermilch statt Joghurt verwendet, das Aroma stammt von gerösteten Senfsamen und Currybättern. Ebenso bei Chaach, nur dass hier Molke das Trägermaterial ist.

Foto: Pixabay

 

CELEBRATION* cocktail

CELEBRATION* cocktail

Spicy Wantan mit/ohne Alkohol

Spicy Wantan mit/ohne Alkohol