vergessen - Limonana

vergessen - Limonana

Arthur Bernstein
Gerson Bernstein
Norbert Bernstein

Ich schreibe Namen.
Amalie Bernstein
Liane Bernstein
Egon Bernstein

50 Namen. 100 Namen.
Thea Bernstein
Rachel Bernstein
Harry Bernstein

Am Ende werden es 66.000 Namen sein. Geschrieben von 600 Freiwilligen. Wir schreiben gegen das Vergessen. Es sind die Namen der 66.000 in der Shoa getöteten Jüdinnen und Juden in Österreich. Die Hauptallee im Prater wird in den kommenden Tagen zu einer riesigen Gedenktafel.
Nach dem „Anschluss“ Österreichs an Deutschland wurden viele Jüdinnen und Juden gezwungen, im Prater pro-österreichische Slogans von den Straßen zu waschen. Schaulustige verspotteten und beschimpften sie dabei. Heute knie ich am Asphalt und schreibe ihre Namen. Aber ich werde nicht verspottet. Ich werde gefragt, was und warum ich das tue. Karen aus den USA will es genau wissen. So genau weiß ich es auch nicht. Vielleicht weil ich eine "deutsche" Großmutter hatte. Vielleicht weil ich bis heute das Ausmaß des Holocaust nicht begreifen kann aber verstehen will. Vielleicht weil ich ein Zeichen setzen möchte in einer Zeit, die der vor 80 Jahren erschreckend gleicht. Vielleicht weil ich möchte, dass alle Menschen gleich wert sind, als Mensch.
Moses Bernstein
Richard Bernstein
Elsa Bernstein

Das Kunstprojekt von Margarete Rabow läuft von 21. bis 28. Juni. Es wird laufend gefilmt und fotografiert, daraus entsteht die Dokumentation „66.000“. http://www.schreiben-gegen-das-vergessen.at/
Zäzilie Bernstein
Eugenie Bernstein

Der Regen hat die von mir geschriebenen Namen inzwischen weggewaschen. Aber sie wurden fotografiert. Und sie sind in meinem Kopf eingebrannt. Sie werden nicht vergessen.

Limonana

  • 250 ml frisch gepresster Zitronensaft (oder halb halb Zitrone Limette)
  • 750 ml Wasser
  • 250 ml Zuckersirup nach Belieben verwenden
  • 1 Bund marokkanische Minze
  • 2 Gläser Eiswürfel

Zitronensaft, Minzblätter und Zuckersirup mischen und 30 min ziehen lassen. Mit Eiswürfeln im Blender auf höchster Stufe mixen.
Tipp: Wassermelone dazu mixen. Oder eine Tasse Erdbeeren.

Angeblich wurde Limonana in den 1990er Jahren von einer Werbeagentur in Israel erfunden. Fogel-Levin wollte die Wirksamkeit von Werbeflächen auf Bussen mit einer fiktiven Kampagne testen. Die Resonanz war überwältigend. Durch Mundpropaganda entstand eine derartige Nachfrage, dass Limonana - ein Kunstwort aus Limone und Nanaminze - zuerst in Restaurants und dann im Handel angeboten wurde.

Ergänzung:
Hans Gerlach hat in der SZ am 7.7.208 folgende Variante mit Alkohol vorgestellt
(Mengenangabe für 4 Gläser)

  • 4 Zitronen
  • 4 EL Zucker
  • 1/2  Bunde marokkanische Minze (Nana Minze)
  • 500 g Crushed Ice
  • 250 ml Sodawasser
  • 120 ml Arak
savoir vivre & vin maisons

savoir vivre & vin maisons

Sommerhit coldbrew

Sommerhit coldbrew