Was trinkt man zu Spargel?

Was trinkt man zu Spargel?

Bis Mitte Juni regiert König Spargel den Speiseplan.
Auf der Website von Gault Millau stoße ich auf einen interessanten Artikel zum Thema Spargel-Foodpairing. Auch die Beveristas können sich an den grünen und weißen Stangen nicht sattessen. Ich denke, es gibt noch keine Zubereitungsart, die wir noch nicht auf dem Teller hatten! So vielseitig sich Spargel auf dem Teller präsentiert, so eintönig sind oft die dazu gefüllten Gläser.

Was trinkt man eigentlich zu Spargel? Das kommt darauf an!
Und zwar auf die Zubereitung des Spargels. Ob gedämpft, gebraten, mit Sauce, in Kräutern, mit Speck, Ei oder Bröseln, als Suppe, Quiche oder gebacken, … Florian Holzer im Magazin Gusto: „Sauce und Zubereitung des Edelgemüses bestimmen den Wein, weißer Spargel gekocht mit Sauce Hollandaise oder Bearnaise braucht was anderes als grüner Spargel aus dem Wok.“

Wasser zu Spargel? Am besten mit Geschmack!

Wasser passt immer. Wasser mit Geschmack passt besser. Also mit einer Scheibe Zitrone, feiner Minze wie Apfelminze oder Erdbeerminze. Auch ein paar Erdbeeren geben ein leichtes Aroma ab. Sehr gut passt Holundersirup, der allerdings nicht zu süß sein soll.
Schon einmal mit Essig probiert? Ein Schuss Rosenblüten-Balsamessig oder Erdbeeressig oder Holunderblütenessig korrespondiert mit der Frische des Spargels. Oder, Ton in Ton, mit dem Spargelessig vom Gegenbauer.

Saft zu Spargel? Aber immer!

Wie so oft hat der Apfel die Nase vorn. Aber nicht irgendein Apfelsaft, idealerweise Rubinette, vollmundig und süß, eventuell mit Wasser gespritzt. Oder eine Ananasrenette. Ein besonderes Geschmackserlebnis sind die Bergapfelsaft-Cuvées von Thomas Kohl. Zum Spargel bieten sich Bergapfelsaft & Holunderblüte oder Bergapfelsaft & Apfelminze an.

Milch zu Spargel? Ungewöhnlich aber gut!

Milchprodukte vertragen sich generell gut mit Spargel, denken wir an buttrige Saucen, Parmesan oder Mozarella. Warum also nicht eine frische Molke mit Blutorange? Oder mit frischen Erdbeeren und einer Prise Anis?

Tee zu Spargel? Aber natürlich!

Die Teesommeliére von Demmers Teehaus empfiehlt frischen Grünen Tee. Entweder Mao Feng aus den Hochgebirgen Chinas mit einer zarten, milden Note. Oder etwa China Springtime aus der Frühlingsernte aus der Provinz Yunnan. Diese delikate und milde Spezialität aus biologischer Landwirtschaft, zeichnet sich durch die besonders angenehme frische Tasse aus.
Im Haus Shuyao setzt man auf herbe, zitronige Noten, die mit den Bitterstoffen des Spargels harmonieren. Etwa Lemongrass, Verveine oder tiefgründigen Oolong aus Vietnam. Wer es lieber fruchtiger mag, dem sei eine Kombination mit Apfel, Minze und Granatapfel ans Herz gelegt.
Nicole Klauß (Die neue Trinkkultur) empfiehlt einen leichten Früchtetee, etwa Apfel oder Holunder, mit Kombucha.

Bier zu Spargel? Warum nicht!

Es muss ja nicht gleich ein bitteres Pils oder ein schwerer Bock sein. Aber ein dezentes Champagner Weizenbier passt hervorragend zu gebackenem Spargel, der unter seiner Panier mit Schinken oder Käse umwickelt ist.

Spirituosen zu Spargel? Was für ein netter BeGINn!

Was gleichzeitig mit Spargel Saison hat, passt perfekt. Dies trifft auf Erdbeeren genauso zu wie auf Kräuter. Warum also die Vinaigrette nicht einfach im Glas, in Form eines kräuterbetonten Gins? Beginnen wir doch unser Menü mit grünem Spargel und einem klassischen Gin Tonic aus Hendrick´s Gin oder Tanqueray Ten, Tonic und einem Schuß Gurkensirup von Monin. Auch ein trockener Martini lässt sich mit etwas Zitrone an die Frische des Spargels anpassen.

Wein zum Spargel? No na ned!

Die erste Wahl zu Spargel ist und bleibt der Wein. Aber welcher? Frage an den Hausherrn, welchen Wein er unseren Freunden servieren würde:
zur Spargelcremesuppe: Weißburgunder
zum Spargelrisotto: Wiener Gemischter Satz
zum Spargel mit Sauce Vinaigrette: Grüner Veltliner
zu Spargel mit Sauce Hollandaise: Chardonnay

Nicht umsonst hat sich eine Kategorie von Spargelweinen gebildet, allesamt Weißweine und lang nicht so spritzig und duftig leicht wie der Name vermuten lässt.

Die Grundkriterien für einen Spargelwein sind laut ÖWM (Österreichische Weinmarketing GmbH):

  • Weißwein Bis auf seltene Ausnahmen sind Spargelweine weiß
  • Trocken Spargelweine sollten in der Regel trocken sein
  • Körper Sie brauchen Körper (mittel bis voll), aber nicht zu viel Alkohol
  • Reife Meist passen Weine mit 2 - 3 Jahren Reife besser als der letzte Jahrgang
  • Säure Die Säure muss elegant eingebunden und fein sein
  • Aroma Meist sind neutralere Buketts von Vorteil – keine Botrytis!
  • Holz Ein Hauch von Holznote nur für spezielle Rezepte (Hollandaise, Polonaise...)

Umgelegt auf Weinsorten heißt das

Chardonnay: am besten ein steirischer Morillon
Grauburgunder: reif, aber nicht zu kräftig
Grüner Veltliner: gereift aber nicht zu hoch im Alkohl, idealerweise Federspiel
Sauvignon blanc: trotz Frucht ein guter Begleiter
Weißburgunder: bleibt im Hintergrund
Zierfandler, Rotgipfler: trocken aber nicht zu schwer

In Italien trinkt man gerne auch den nussigen Verdicchio, Spargel und Haselnuss ist eine besonders feine Kombination. In Frankreich dagegen darf es ein Cidre sein.
Aus Frankreich kommt auch mein perfect match: eine Beerenauslese ist zum kalten weißen Spargel eine ungewöhnliche aber durchaus interessante Kombination.

Bei einem Themenabend Aspargi & Mare in der von uns geliebten Villa Revedin wurde am Beginn ein Ribolla gialla gereicht. Danach ein Sauvignon Blancfumant und schließlich das Cuvée Broy aus Friulano (50%), Chardonnay (30%), Sauvignon (20%), alle aus Friaul-Julisch-Venetien.

Bei den Beveristas wird die Spargelorgie in den nächsten Wochen noch weiter gehen. Und wie ist es bei Dir?

I will marry Harry

I will marry Harry

Tonic Sirup

Tonic Sirup